Logbuch  -  Fundsachen  -  Fundsachen Web  -  Streiche  -  U-Boote  -  Fehleinschätzungen  -  Grabsteininschriften  -  Wissen spezial
 

Historische Fehleinschätzungen

 

'Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde - eine klebrige Flüssigkeit, die stinkt und in keiner Weise verwendet werden kann.'
(Aus einer Verlautbarung der 'Akademie der Wissenschaften' in St. Petersburg 1806)

Mit Maschinen durch die Luft zu fliegen ist absolut unmöglich
(Simon Newcomb, 1835 - 1909, Professor der Naturwissenschaften im Jahre 1902)

Die Irrtümer des Aristoteles:
- Lebewesen ohne Vorfahren entstehen
durch Urzeugung
- Schwere Gegenstände fallen schneller als leichte
- Das Herz ist Sitz von Intelligenz (und nicht das Hirn)

"Nach meinen Berechnungen entstanden Himmel und Erde zeitgleich am 23. Oktober des Jahres 4004 vor Christus."
(Professor Dr. John Lightfoot, stellvertretender Rektor der Cambridge University, 1859, kurz vor der Veröffentlichung von Darwins »Entstehung der Arten«.)

"Es ist dem Menschen unmöglich, die hohen Geschwindigkeiten der Eisenbahn zu ertragen. Sein Atmungssystem wird zusammenbrechen; Tod durch Lungenbluten wird die Regel sein."
(Professor Dr. Dionysys Lardner, 1793 - 1859, vom University College, London)

"Beethovens Siebente Symphonie wird bald der Vergessenheit anheim fallen."
(Philip Hale, Musikkritiker der Boston News, 1937)

"Die Relativitätstheorie ist genauso ein Hirngespinst wie die Vorstellung, es gäbe Atome."
(Ernst Mach, 1838 - 1916, Professor für Physik an der Universität Wien)

"Die bei der Kernspaltung frei werdende Energie ist denkbar gering. Wer an die wirtschaftliche Ausbeutung von Atomenergie glaubt, lebt in einem Wolkenkuckucksheim."
(Professor Ernest Rutherford, 1871 - 1937, nachdem ihm 1919 der erste Nachweis einer Kernreaktion beim Stickstoff gelungen war)

Wir haben 60 Jahre ohne Fernsehen gelebt, und wir werden auch noch weitere 60 Jahre ohne Fernsehen auskommen.
(Avery Brundage, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, 1960)

Eher gewinnt der Stich in Wimbledon, als dass Kaiserslautern Deutscher Fußballmeister wird.
(Erich Daum, Fußballtrainer, einem Monat vor dem Sieg von Stich in Wimbledon zu den Chancen des späteren Deutschen Meisters 1. FC Kaiserslautern)

Uns gefällt ihr Sound nicht, und Gitarrenmusik ist ohnehin nicht gefragt.
(Begründung der Plattenfirma Decca, die die Beatles ablehnte, 1962)

Die Annahme, das die Sonne im Zentrum steht und sich nicht um die Erde dreht, ist töricht, absurd, im theologischen Sinne falsch und ketzerisch.
(Die Inquisition zu Galileos Vorschlägen)

Was, bitte sehr, veranlasst sie zu der Annahme, dass ein Schiff gegen den Wind und gegen die Strömung segeln könnte, wenn man nur ein Feuer unter Deck anzünde? Bitte entschuldigen sie mich. Ich habe keine Zeit, um mir so einen Unsinn anzuhören.
(Napoleon Bonaparte)

No, Sir. Die Amerikaner brauchen vielleicht das Telefon, wir aber nicht. Wir haben sehr viele Eilboten.
(Sir William Preece, Chefingenieur der britischen Post, 1896 zu Graham Bell, als dieser ihm die praktische Verwendbarkeit des Telefons demonstriert hatte)

Es ist unmöglich, Flugmaschinen zu bauen, die schwerer als die Luft sind.
Nach Lord Kelvin, Erfinder eines Gasthermometers und Präsident der 'Royal Society', wurde die Temperatur 'Grad Kelvin' bezeichnet.

Wer in drei Teufels Namen will schon Schauspieler sprechen hören?
(H.M. Warner von Warner Brothers im Jahre 1927)

Ich bin überzeugt, dass weltweit ein Bedarf nach nicht mehr als 5 Computern besteht.
(Thomas J. Watson, Präsident von IBM, 1943)

Im Internet ist für uns nichts zu verdienen.
(Bill Gates, Gründer von Microsoft, 1994)

Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.
(Kaiser Wilhelm II., 1859 – 1941)

Die Beatles? Ein sinkender Stern am Firmament.
(Duke of Edinburgh, 1965)

Shakespeares Name - und darauf können Sie sich wirklich verlassen - steht zu hoch im Kurs und sein Stern wird über kurz oder lang verlöschen.
(Lord Byron, 1814)

So etwas gehört einfach nicht zu der Kunst, die ich gewohnt bin, als Musik zu bezeichnen.
(Alexander Oulibicheff über Beethovens Fünfte)

Das Fernsehen wird nicht lange überleben. Es ist ein Schlag ins Wasser.
(Mary Sommerville, 1948, Pionierin des Bildungsprogramms im Hörfunk)

Das Radio hat keine Zukunft.
(Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker, 1824 - 1907)

Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.
(Gottlieb Daimler, 1834 - 1900)

640K sollte genug für jedermann sein.
(Bill Gates, 1981)

Alles, was erfunden werden kann, ist erfunden worden.
(Charles H. Duell, Leiter des USA Office von Patenten, 1899)

Die Energie, die durch Atomzertrümmerung produziert wird, ist eine armselige Sache. Jeder, der von der Umwandlung dieser Atome eine Kraftquelle erwartet, redet nur Blabla.
(Lord Ernest Rutherford, engl. Atomphysiker, 1933)

Mit der Weltausstellung von Paris wird auch die Geschichte des elektrischen Lichts enden, und man wird nicht mehr davon hören.
(Erasmus Wilson, Professor an der Oxford University, 1878)

Der Fernseher wird sich auf dem Markt nicht durchsetzen. Die Menschen werden sehr bald müde sein, jeden Abend auf eine Sperrholzkiste zu starren.
(Darryl F. Zanuck, Chef der Filmgesellschaft 20th Century-Fox, 1946)

Dass das Automobil praktisch die Grenzen seiner Entwicklung erreicht hat, wird daran deutlich, dass im vergangenen Jahr keine nennenswerten Verbesserungen erzielt wurden.
(Zeitschrift Scientific American, 1909)

Der Mensch wird niemals auf dem Mond landen, ungeachtet allen zukünftigen wissenschaftlichen Fortschritts.
(Lee DeForest, Erfinder der Radioröhre, 1957)

800 bis 1000 Apparate für das Fernsprechen sind möglich.
(Philipp Reis am 28.10.1861 bei der Vorstellung seines Fernsprechers in Frankfurt am Main.)

Wenn nicht sofort einschneidende Maßnahmen zur Rationierung ergriffen werden, sind die Erdölvorräte in weniger als vier Jahren erschöpft.
(Brief an die US-Regierung 1874; geschrieben vom Chefgeologen des US-Staates Pennsylvania)

Ich bin nur froh, dass es Clark Gable ist, der auf die Nase fällt und nicht Gary Cooper.
(Gary Cooper bei Ablehnung der Rolle des Rhett Butler in "Vom Winde verweht")


 

 

Copyright © 2013 Peter Neese - Alle Rechte vorbehalten.